Ward ihr auch schon fleißig beim Kastanien sammeln und wisst nun nicht, was ihr mit all den kostbaren Fundstücken anstellen sollt? Ich zeige euch, wie ihr im Handumdrehen ein kostenloses, veganes Waschmittel aus Kastanien herstellen könnt.

Herbstzeit ist Kastanienzeit

Kinder lieben es, Steine, Muscheln oder auch Kastanien zu sammeln. Jeder Fund ist ein kleines Erfolgserlebnis und es wird am liebsten alles mit nach Hause genommen, was in den Rucksack passt. Auch Mama und Papa haben Freude an einem ausgiebigen Herbstspaziergang, bei dem die Kinder mit strahlenden Augen auf Entdeckungsreise gehen.

Wieder Zuhause werden aus den gesammelten Rosskastanien meist kleine Figuren gebastelt. Nach wenigen Tagen werden die Figuren hart und ein wenig schrumpelig. Als Herbstdekoration sehen sie trotzdem noch eine ganze Weile hübsch aus. Doch was tun mit all den Kastanien, die nicht in kleine Männchen, Autos oder Ähnliches verwandelt werden?

Da sich wohl jedes Kind dagegen sträuben wird, die Kastanien einfach wegzuwerfen, müssen die Eltern die reiche Beute früher oder später wie von Zauberhand verschwinden lassen. Eigentlich schade, oder? Die Natur schenkt uns so schöne Naturalien, damit wir sie nach kurzer Zeit achtlos in die Mülltonne werfen?

Das muss nicht sein, denn Kastanien eignen sich nicht zur zum Basteln. Wir haben diesen Sonntag damit verbracht, aus den gesammelten Kastanien ein ökologisches und zugleich veganes Waschmittel herzustellen. Dass dies ganz einfach geht, zeige ich euch in diesem Blogbeitrag.

Veganes Waschmittel aus Kastanien | DIY Anleitung

Waschmittel aus KastanienRosskastanien sind nicht nur schön anzusehen. Die Samen der Rosskastanie, die meist von selbst aus den  hellgrünen Kapselfrüchten springen, wenn sie vom Baum fallen, enthalten Saponine, den Grundstoff unseres ökologischen Waschmittels.

Was sind Saponine?

Saponine leitet sich von dem Wort „sapo“ (deutsch: Seife) ab. Für unsere Rosskastanien bedeutet dies, dass sie in Kontakt mit Wasser Saponine und damit seifenartige Stoffe freisetzen. Saponine bildeten schon lange vor Beginn der chemischen Industrie die Grundsubstanz für Wasch- und Reinigungsmittel. Enthalten sind sie neben Rosskastanien beispielsweise im südamerikanischen Seifenrindenbaum und in der indischen Waschnuss.

In der chemischen Waschmittelherstellung wurden die Saponine übrigens größtenteils von Tensiden abgelöst (Mehr erfahren).

Herstellung von Kastanienpulver für Buntwäsche

Um euch einen Vorrat an Waschmittel für eure Buntwäsche anzulegen, viertelt ihr die am besten frisch gesammelten Kastanien – denn da sind sie noch schön weich und damit leicht zu verarbeiten – und gebt sie in den Mixer.

Wollt ihr mit dem Kastanienpulver neben Bunt- auch Weißwäsche waschen, wird empfohlen, die Kastanien vorab zu schälen, um Verfärbungen zu vermeiden.

Die kleinen Stückchen (max. 2-3mm) verteilt ihr am besten auf einem Backblech. Achtet darauf, dass ihr max. 1cm Kastanienstückchen übereinander stapelt. Stellt das Blech nun für einige Stunden an die Sonne. Alternativ gebt ihr es bei 40 Grad Umluft für 2-3 Stunden in den Backofen. Es ist wichtig, dass das Kastanienpulver auf diese Weise trocknet, denn so vermeidet ihr Schimmelbildung.

Das trockene Pulver kann nun über viele Monate aufbewahrt und weiterverarbeitet werden. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass es nicht feucht wird. Wählt am besten einen luftdichten Behälter zur Aufbewahrung.

Wie aus dem Pulver ein ökologisches Waschmittel wird

Gebt mindestens 30 Minuten vor dem nächsten Waschgang 3-5 Esslöffel des Kastanienpulvers in 300ml Wasser. Durch den Kontakt mit dem Wasser lösen sich die Saponine und es entsteht wie von selbst ein wunderbares, geruchsneutrales Waschmittel.

Den Sud gebt ihr im Anschluss in ein feines Sieb, sodass die Kastanienstückchen abgefangen werden. Die Flüssigkeit ist für die Kammer eurer Waschmaschine gedacht, in die ihr auch sonst das Waschmittel gebt. Wenn ihr in einer Region mit sehr hartem Wasser wohnt, ihr weiße Wäsche wascht und/oder die Wäsche etwas stärker verschmutzt ist, gebt ihr 1 EL Natron oder Soda zu eurem Kastanienwaschmittel.

Und wer nicht ganz auf Duftstoffe verzichten möchte, der kann beispielsweise ein paar Tropfen Bio Lavendelöl vor jedem Waschgang in das Weichspülerfach geben.

Tipp! Das Kastanienpulver kann mind. 3 Mal verwendet werden, bevor es ausgedient hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Und teilt gerne eure Erfahrungen auf diesem Blog. Ich freu mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.