Kindergarten Zuschuss, kostenfreie Kita: diese Fördergelder gibt es in Bayern und so bekommst du sie.

Bayern vs. Berlin – Rosenheim vs. München

Auf Bundesebene legt das Gesetz grundlegende Regelungen für Bildung und Kinderbetreuung fest. Darin heißt es zum Beispiel, dass jedes Kind ein Recht auf einen Betreuungsplatz und ein gute Bildung hat.

Auf Länderebene wird der gesetzliche Rahmen der Kita-Gebühren bestimmt. Darf Kinderbetreuung etwas kosten? Welcher Kindergarten Zuschuss soll künftig Eltern entlasten?

Wieviel Krippe und Kindergarten dann aber tatsächlich kosten entscheidet die jeweilige Kommune, der die Betreuungseinrichtung angeschlossen ist. So können Nachbarkommunen im selben Bundesstaat die Kosten für die Kinderbetreuung individuell gestalten.

Was kosten Krippe und Kindergarten in Deutschland?

Kindergarten Zuschuss_Bayerisches Krippengeld_nichtnurmama

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Wir haben eben gesehen, dass die Betreuungsgebühren von Bundesland zu Bundesland, von Kommune zu Kommune unterschiedlich hoch sein können.

In Berlin beispielsweise ist die Kinderkrippe ab Vollendung des ersten Lebensjahres komplett gebührenfrei. In Bayern hingegen kann man aktuell noch mit durchschnittlich 240 Euro / Monat (exkl. Mittagessen) rechnen. In Rosenheim ist der Kindergarten nur im letzten Kindergartenjahr gebührenfrei, in München (60 km entfernt) bereits am dem 3. Geburtstag.

Neben dem Alter des Kindes, der Betreuungsform und –dauer, spielt zudem auch eine Rolle, ob die Einrichtung kommunal oder privat finanziert wird. Private Träger sind beispielsweise Caritas oder Rotes Kreuz.

Betreuungsförderung in Bayern

Bayern_Kindergarten Zuschuss_Krippengeld_nichtnurmama (3)

Bis 2019 wurde in Bayern lediglich das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung mit 100 Euro bezuschusst. Für viele Eltern bedeutete dies gebührenfreie Kinderbetreuung im Vorschulalter.

Im Juni 2019 kam dann der Kindergarten Zuschuss hinzu, der bis Anfang April 2019 rückwirkend bezahlt wurde: 100 Euro / Monat ab dem 3. Lebensjahr.

Bayern_Kindergarten Zuschuss_Krippengeld_nichtnurmama (4)

Diese Förderung steht nach wie vor jeder Familie in Bayern zu. Eine Antragsstellung ist nicht notwendig, da die Kindergärten von der jeweiligen Kommune den Zuschuss erhalten und die reguläre Betreuungsgebühr einfach um 100 Euro / Monat reduzieren.

Da das durchschnittliche Betreuungsgeld bei 5-6 Stunden Betreuungszeit in vielen bayerischen Kindergärten um die 100 Euro beträgt, wird durch diese Förderung die Kindergartenzeit praktisch kostenlos.

Kinderkrippen Zuschuss 2020

Bayern_Kindergarten Zuschuss_Krippengeld_nichtnurmama (2)

Mit dem 1.1.2020 ging das Bayerische Krippengeld an den Start: 100 Euro / Monat vom 1.-3. Lebensjahr.

Unterschied zum Kindergarten Zuschuss:

  • Antragsstellung notwendig
  • Einkommensgrenze: Familieneinkommen 60.000 Euro (bei 1 Kind) + weitere 5000 Euro (pro weiteres Kind)

Hier also muss das Brutto Familieneinkommen berücksichtigt werden, das bei einem Kind nicht höher als 60.000 Euro im Jahr sein darf. Bei der Antragsstellung ist ein Nachweis über die vorhandene Betreuung in der Kita oder bei der Tagesmutter vorzulegen.

Den Antrag stellst du beim Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS): zum Antrag fürs Krippengeld.

Alles, was du zum Bayerischen Krippengeld wissen solltest findest du unter den FAQ des ZBFS: hier entlang.

Bayern: Familiengeld statt Beitragsfreiheit

In Bayern gibt es einen Kindergarten Zuschuss und für viele Familien das Bayerische Krippengeld. In anderen Bundesländern ist die Krippe komplett gebührenfrei. Ärgerlich, oder?

Nein, ein Grund Groll gegen den bayerischen Freistaat zu heben, ist das nicht. Denn in Bayern gibt es noch eine weitere Förderungen, die es so in unseren benachbarten Bundesländern nicht gibt: das Familiengeld.

Und damit wird auch die Krippe gebührenfrei!

Bayerisches Familiengeld

Bayern_Kindergarten Zuschuss_Krippengeld_nichtnurmama (1)

Im Jahr 2018 wurde das bayerische Familiengeld eingeführt. Für das erste und zweite Kind erhalten Eltern für ihre ein- und zweijährigen Kindern 250 Euro / Monat Familiengeld. Ab dem dritten Kind erhöht sich die Förderung auf 300 Euro / Monat.

Das Familiengeld ersetzt das ehemalige Betreuungsgeld sowie das Landeserziehungsgeld und legt sogar noch etwas obendrauf. Damit wird den Eltern die Möglichkeit gegeben, frei zu entscheiden, ob sie nun bis zum Kindergartenalter die Betreuung ihrer Kinder selbst übernehmen möchten oder mit der Förderung lieber die Krippengebühr bezahlen.

Ein Antrag auf Familiengeld ist nur dann zu stellen, wenn zuvor kein Antrag auf Elterngeld gestellt wurde. Andernfalls wird automatisch Familiengeld bezahlt.

Familiengeld beantragen: hier entlang.

Mit dem richtigen Begleiter fällt die Eingewöhnung einfach leichter

Kindergarten Zuschuss_Eingewöhnung_Chill n Feel (3)
Kindergarten Zuschuss_Eingewöhnung_Chill n Feel (2)
Kindergarten Zuschuss_Eingewöhnung_Chill n Feel (1)

… und noch viele andere Bio Kuscheltiere und nachhaltige Puppen aus Stoff findest du bei Chill n Feel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.