Endlich Zeit um den Schwangerschaftsendspurt und die erste Babyzeit zu genießen. Mutterschutz und Elternzeit beantragen: einfach erklärt.

Exklusivzeit für dich und dein Baby: der Mutterschutz

Mutterschutz und Elternzeit_Schwangerschaft_nichtnurmama.de

Mit dem Mutterschutz verabschiedest du dich erst einmal von der Arbeitswelt. Nun endlich kannst du dich voll und ganz auf dein Baby konzentrieren, das du schon bald in den Armen halten darfst.

6 Wochen vor und 8 Wochen vor der Geburt wirst du von der Arbeit freigestellt. Damit schützt dich der Gesetzgeber vor Gesundheitsgefährdungen oder auch einer Kündigung. Die 6 Wochen vor der Geburt darfst du dir freinehmen, 8 Wochen nach der Geburt hingegen gilt absolutes Beschäftigungsverbot.

Bei Früh-, Mehrlingsgeburten und bei der Geburt eines behinderten Kindes verlängert sich das Beschäftigungsverbot um weitere 4 Wochen. Du wirst also 12 statt 8 Wochen nach der Entbindung freigestellt.

Mutterschutz beantragen_nichtnurmama.de

Der errechnete Entbindungstermin entscheidet über den Beginn des Mutterschutzes. Einen Antrag brauchst du hierfür nicht zu stellen, allerdings besteht eine Mitteilungspflicht gegenüber deinem Arbeitgeber. Schwangerschaft und Entbindungstermin solltest du sobald als möglich melden.

Wo beantragst du deinen Mutterschutz?

  • beim Arbeitgeber

Und das brauchst du dafür:

Bescheinigung deines Frauenarztes über den errechneten Entbindungstermin (wenn dein Arbeitgeber diese verlangt!)

Kliniktasche packen_Erstausstattung_ChillnFeel

Zeit für dein Baby | Die Elternzeit

Der Mutterschutz geht nahtlos in die Elternzeit über. Elternzeit meint einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren, in dem du eine unbezahlte Auszeit vom Berufsleben nehmen kannst, ohne gekündigt zu werden (!).

Wann und wie lange du dein Recht auf Elternzeit beanspruchst, entscheidest du alleine bzw. mit dem Vater eures Kindes. Da es sich um eine gemeinsame Elternzeit handelt, könnt ihr diese Auszeit untereinander aufteilen, sodass ihr Beide dann da seid, wenn euer Kind euch am meisten braucht.

Mutterschutz und Elterngeld beantragen_nichtnurmama.de

Zeit für dich, dein Baby und deine frisch gegründete Familie. Nur hast du überhaupt Anspruch auf Elternzeit?

Wer hat Anspruch auf Elternzeit?

Arbeitnehmer/in

Dein Baby wohnt bei dir

Du betreust dein Kind selbst (ohne Tagesmutter oder Kita!)

Während der Elternzeit arbeitest du max. Teilzeit

Wer hat keinen Anspruch auf Elternzeit?

Elternzeit ermöglichst es Müttern und Väter, die in einem festen Arbeitsverhältnis stehen (!), eine Auszeit zu nehmen. Denn diese Eltern müssten ohne das Recht auf Elternzeit um ihren Job fürchten. Elternzeit hat also in erster Linie die Aufgabe vor Kündigungen zu schützen, um ganz entspannt für den Nachwuchs da sein zu können.

Selbständig, Beamte oder Studentin? Auf dem Familienportal findest sehr übersichtlich dargestellt, was du zur Elternzeit wissen solltest (inkl. aller Sonderfälle): familienportal.de.

Wo beantragst du Elternzeit?

  • bei deinem Arbeitgeber

Wann musst Elternzeit beantragt werden?

Generell muss deinem Arbeitgeber mindestens 7 Wochen vor Beginn der gewünschten Elternzeit dein Antrag vorliegen. Möchtest du oder ihr gemeinsam (Mama und Papa) mit Geburt eures Babys in Elternzeit gehen, achtet auf die folgenden Fristen.

Mutter: spätestens mit der Geburt deines Babys, denn nur so geht der Mutterschutz (8 Wochen) nahtlos in die Elternzeit über

Vater: spätestens 7 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin

Und das brauchst du dafür:

Ein Schreiben, indem du Elternzeit beantragst und das deine Unterschrift trägt

Es gibt hier kein Antragsformular. Verfasse ein Schreiben, das folgende Punkte/Eckdaten enthält:

  • dein vollständiger Name
  • Beginn der Elternzeit (dies kann der errechnete Entbindungstag sein)
  • Ende der Elternzeit (wenn bereits bekannt)
  • Bitte um Bestätigung der angemeldeten Elternzeit (!)
  • deine Unterschrift

Gleiches gilt übrigens für den (werdenden Vater).

Was zu tun ist, wenn du den Zeitraum der Elternzeit nachträglich ändern möchtest, du wieder anfangen möchtest zu arbeiten oder wenn du dich fragst, was mit deinem Urlaubsanspruch aus deinem Arbeitsverhältnis passiert, dann empfehle ich dir auch hier das Familienportal: familienportal.de.

Vaterschaft, Sorgerecht, Geburtsurkunde … alles zum Thema „Baby anmelden“ kannst du hier nachlesen: zum Blogpost.

Checklisten „Baby anmelden“ auf Pinterest merken

Mutterschutz_nichtnurmama.de
Elternzeit_nichtnurmama.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.