Kapok, Maiswatte oder Recycling Polyester, welches Füllmaterial eignet sich am besten für Babyspielzeug wie Kuscheltiere und Puppen? Vor- und Nachteile angebotener Füllmaterialien.

Die richtige Füllwatte für Kuscheltiere zu finden ist nicht einfach. Für uns war viele Jahre lang klassische Ökotex 100-zertifizierte Polyesterwatte die einzige Option für unsere Stricktiere. Nun stellen wir nach und nach auf Recycling Polyesterwatte um. Nur warum Polyester, wenn es doch auch Füllwatte mit pflanzlichem Ursprung gibt?

Füllwatte aus Polyester: der Klassiker

Peruanische Strickerin stopft Kuscheltier mit Polyester statt Kapok

Im peruanischen Hochland werden ➽ Chill n Feel Kuscheltiere gestrickt und mit (Recycling) Polyesterwatte gestopft

Der Großteil all der Kuscheltiere, die du auf dem Markt findest, ist mit klassischer Polyester Füllwatte gestopft.

Vorteile von Polyester

+ Das Kuscheltier behält beim kuscheln, bespielen und waschen seine ursprüngliche Form.

+ Kuscheltiere mit Polyesterfüllung lassen sich in der Maschine waschen und sind somit hygienischer als solche mit Füllungen aus tierischen Fasern.

+ Polyester eignet sich besonders gut für handgestrickte oder gehäkelte Stofftiere, da das Füllmaterial, anders als bei Körnerfüllungen, nicht durch die Maschen entweicht.

+ Kunstfasern, wie Polyester, lassen sich leicht recyceln.

+ Bei der Herstellung von Polyester wird weniger Wasser verbraucht als beim Anbau und der Weiterverarbeitung von konventioneller Baumwolle.

Nachteile von Polyester

– Für die Herstellung von Polyester ist Erdöl notwendig.

– Beim Waschvorgang können sich kleine Partikel der Kunstfasern ablösen, die als Mikroplastik in unserem Wasserkreislauf gelangen.

Polyester Füllwatte zum Stopfen von Kuscheltieren

Recycling Polyester: die nachhaltige Alternative

Die Eigenschaften von Recycling Polyester sind identisch mit denen vom klassischem Polyester. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass Recycling Polyester aus der Wiederaufbereitung von bereits vorhandenem Polyester gewonnen wird.

Vorteile gegenüber klassischem Polyester

+ Es müssen keine zusätzlichen Erdölressourcen aufgewendet werden.

+ Es werden bereits bestehende Kunststoffe wiederverwendet (PET-Flaschen, Ozeanplastik, Schläuche etc.).

Nachteile

+ Für die Gewinnung von Recycling Polyester muss Energie aufgebracht werden.

Recycling Füllwatte für Kuscheltiere

Kapok: ein natürliches Füllmaterial

Kapok hat sich in den letzten Jahren als nachhaltiges Füllmaterial einen Namen gemacht.

Die „Pflanzendaune“ des Kapokbaumes ist ein ökologisch nachhaltiger Rohstoff, der sich sehr gut als natürliches Füllmaterial anbietet. Umfassende Informationen zum Kapokbaum und der Gewinnung von Pflanzendaunen findest du hier: Was ist Kapok? 

Vorteile von Kapok

+ Kapok ist flauschig weich und stopft gut (ideal für ➽ Kinderkissen wie dieses).

+ Kapok ist ein leichtes Füllmaterial, das zugleich wasserabweisend ist.

+ Die Fasern sind atmungsaktiv und wärmeisolierend.

+ Es handelt sich um ein nachwachsendes, veganes und ökologisches Füllmaterial.

Nachteile von Kapok

– Kapok ist nicht immer frei von Verästelungen, was es als Füllmaterial für Strickwaren (z.B. Chill n Feel Kuscheltiere) unbrauchbar macht, denn zu groß ist die Gefahr, dass diese natürlichen Rückstände durch die Maschen entweichen und in Baby´s Mund gelangen.

Füllwatte aus Kapok

Maiswatte: biologisch abbaubar

Maiswatte wird als nachhaltige Alternative zu Polyesterwatte vermarktet. Denn aus der im Mais enthaltenen Stärke lassen sich natürliche Kunststoffe (PLA) gewinnen. Maiswatte besteht also aus PLA. Einige wenige Hersteller befüllen ihre Stofftiere bereits damit. So lässt der deutsche Stofftier-Hersteller Kallisto einen Teil seiner Produkte mit Maiswatte stopfen (z.B. ➽ dieses Lama).

Vorteile von Maiswatte

+ Maiswatte ist frei von fossilen Stoffen.

+ Maiswatte ist formecht und maschinenwaschbar.

+ Die pflanzliche Watte ist kuschelig weich.

+ Füllmaterial aus Maiswatte ist maschinenwaschbar.

Nachteile von Maiswatte

– Mais ist ein Futtermittel.

– Häufig hat Maiswatte einen GMO-Ursprung.

– Der Anbau von konventionellem Mais verlangt einen hohen Einsatz vom Insektiziden und Pestiziden (PLA auf Basis von ökologischem Mais ist selten)

– Großflächiger Maisanbau führt schnell zu Monokulturen.

– Nicht immer ist Maiswatte frei von Chemie. Über zugefügte Additive wird meist wenig Auskunft gegeben.

Da das Thema PLA sehr umfangreich ist, wird es hierzu in Kürze einen separaten Blogbeitrag geben.

(Bio) Baumwolle: pflanzliche Füllwatte

Kissen und Kuscheltiere lassen sich mit Rohbaumwolle oder mit Stoffresten aus Baumwolle stopfen. Auch hier die Vor- und Nachteile dieses Füllmaterials.

Vorteile von Bio Baumwolle

+ (Bio) Baumwolle bzw. häufig gewaschene Baumwollreste sind meist frei von Schadstoffen.

+ Baumwolle eignet sich als veganes Füllmaterial.

+ Füllmaterial aus Baumwolle ist schön weich und flauschig.

+ Baumwolle ist maschinenwaschbar.

Nachteile von (Bio) Baumwolle

– Kuscheltiere, die mit Baumwolle gefüllt werden, verlieren schnell ihre Form (meist bereits mit dem ersten Waschgang).

– Rohbaumwolle ist nicht immer frei von Pflanzenrückständen.

– Recycelte Stoffstreifen sind als Füllmaterial sehr schwer.

Schafwolle: tierisches Füllmaterial

Bio Schafwolle wird gerne als Füllmaterial für ökologisch produzierte Kuscheltiere verwendet.

Vorteile von Schafwolle

+ Wolle ist selbstreinigend (nur hartnäckige Flecken sollten behandelt werden)

+ Schafwolle ist formbeständig.

+ Bei Wolle handelt es sich um reine Naturfasern.

Nachteile von Schafwolle

– Schafwolle darf nur mit der Hand gewaschen werden.

– Rohwolle enthält oftmals kleine Äste und Bestandteile, die piksen können und früher oder später durch das gestrickte Gewebe entweichen können.

– Häufig wird kommerzielle Schafwolle chemisch gebleicht.

– Der Ethisch korrekte Ursprung von tierischer Wolle ist häufig nicht gesichert.

Fazit: welches Füllmaterial ist das richtige?

Welches Füllmaterial sich am besten für deine Kuscheltiere, Kissen oder Dekoartikel eignet, lässt sich so einfach nicht beantworten. Kuscheltiere aus Stoff lassen sich beispielsweise wunderbar mit Kapok befüllen. Für Strick- und Häkeltiere hingegen ist Kapok nicht die beste Option.

Maiswatte hat uns sehr lange beschäftigt, denn uns gefiel der Gedanke von einer pflanzlichen Füllung für unsere Kuscheltiere. Dass eine pflanzliche Füllung basierend auf Maisstärke jedoch nicht ganz so nachhaltig ist, wie es auf den ersten Blick scheint, mussten wir nach einer langen Recherchearbeit und einem regen Austausch mit Rohstofflieferanten feststellen.

Und so blieb für unsere Zwecke allein (Recycling) Polyesterwatte übrig.

Vielleicht hast du bessere Alternativen entdeckt, dann lass es mich gerne wissen. Mittlerweile gibt es auch Füllwatte, die aus Eukalyptus gewonnen wird. Nur habe ich damit bisher leider keinerlei Erfahrung, die ich hier teilen könnte.

2 Kommentare

  • Désirée sagt:

    Liebes Mama Ocllo Team,
    ich finde es super, wie transparent ihr in eurer Produktgestaltung seid und habe daher diesen Artikel auch mit großem Interesse gelesen. So wie es aussieht habt ihr euch gegen Kapok entschieden. Mich interessiert sehr warum das so gekommen ist und wie Kapok in eurem Test abgeschnitten hat. Ich würde mich freuen mehr zu erfahren.
    Liebe Grüße Désirée

    • Martina sagt:

      Liebe Désiréee, danke für deinen lieben Kommentar. Wir haben uns aktuell aus mehreren Gründen gegen Kapok als Füllmaterial entschieden. Erstens gibt es den Rohstoff nicht in Peru und wir bevorzugen es, sämtliche Rohstoffe unserer Produkte aus einem Land zu beziehen. Zum anderen ist das Befüllen von Kuscheltieren mit Kapok sehr aufwendig. Auch ist die Gefahr bei Kapok größer, dass Fasern oder Restbestände, die sich unter die Kapokfüllung mischen, aus dem Strick-Tier entweichen. Und wir dürfen hier keine Risiken eingehen, was die Spielzeugsicherheit angeht. Aber wir suchen weiter nach nachhaltigen Alternativen zu Polyester. Liebe Grüße, Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.