Martina von Chill n Feel

Brokkoli | Beikost und Familienküche

Brokkoli eignet sich wunderbar für Babys, die bereits in die Beikost gestartet sind und Kontakt mit ersten Gemüsesorten gemacht haben. Hebamme und Ernährungsexpertin Nicola Herrmann verrät euch ihre Lieblingsrezept für Breikost und Familienküche (inkl. Infografik zum Ausdrucken).

Tipps von der Hebamme für eine gesunde Beikost

Brokkoli hat im Spätsommer Saison. Das leckere Gemüse, mit dessen Röschen Babys und kleine Kinder ganz besonders gerne spielen, eignet sich besonders gut für die Beikost, denn er liefert wertvolle Mineralstoffe und regt die Verdauung an.

Hebamme und Ernährungsberaterin Nicola Herrmann verrät euch heute, wie ihr fürs Baby einen leckeren Brokkoli-Brei und für den Rest der Familie Kartoffeln und Brokkoli aus dem Backofen zubereitet.

Der Brokkoli

Brokkoli schmeckt nicht nur gut, sondern sieht allein schon lecker aus. Die zarten Röschen, die den Kopf des Sprossenkohls, wie er auch genannt wird, bilden, werden ganz weich und lassen sich gut von kleinen Händen greifen.

Ursprünglich stammt der Brokkoli aus Kleinasien. Heute wird er vor allem in den westlichen Mittelmeerländern angebaut.

Was ihr auf die Schnelle aus dem kräftig grünen Gemüse zubereiten könnt, werden wir euch später noch verraten.

Aussehen und Geschmack

Im Geschmack ist der Brokkoli sehr mild. Dies macht ihn so interessant für Beikost-Starter. Er schmeckt nach Gemüse, aber ohne den Gaumen zu sehr herauszufordern.

Bei den Röschen, die den Kopf des Brokkoli ausmachen, handelt es sich um die noch nicht vollends entwickelten Blütenstände. Anders wie sein Verwandter, der weiße Blumenkohl, ist für den Brokkoli eine tiefgrüne bis blaugrüne Farbe charakteristisch.

Beikost reich an Mineralstoffen

Brokkoli ist gut verdaulich und daher bereits für den kleinsten Magen gut geeignet.

Dabei ist er besonders reicht an Mineralstoffen, Natrium, Vitaminen sowie Carotin.

Rezept fürs Baby | Brokkoli-Brei

Dieses Rezept ist ausreichend für 1 Breiportion.

100g Brokkoli
70g Süßkartoffeln
1 EL Haferflocken
1 EL Rapsöl

Süßkartoffeln waschen und schälen.  Brokkoli waschen und putzen und alles in gleich große Stücke schneiden. Ca. 8 Minuten mit etwas Wasser dünsten.

Das Gemüse ist dann gar, wenn es beim Einstechen noch an der Gabel/Messer „hängen“ bleibt.

Zusammen mit dem Kochwasser, Öl und Haferflocken pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben. Sollte der Brei zu dünn geworden sein, noch einige Haferflocken dazu geben.

Fertig!

Rezept für die ganze Familie | Kartoffeln und Brokkoli aus dem Backofen

(für 2 große und 2 kleine Esser)

800g Süßkartoffeln
400g Brokkoli
Olivenöl
Kräutersalz

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Süßkartoffeln gründlich waschen, eventuell schälen und in dünne, ca. 0,3 cm dicke Scheiben schneiden oder hobeln. Brokkoli waschen und in kleine Röschen brechen. Den Strunk schälen und in 0,5 cm dicke Würfel schneiden.

Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Den Brokkoli auf ein weiteres geben. Mit Olivenöl beträufeln und auf dem Backpapier im Öl wenden, so dass sich das Öl gut verteilt.

Süßkartoffeln auf die obere Schiene geben, Brokkoli auf die untere, ca. 20 Minuten backen. Dabei immer wieder kontrollieren, ggf. wenden, damit nichts verbrennt.

Dazu passt Kräuterquark und grüner Salat.

Guten Appetit!

Hebammen-Rezepte-für-Beikost-und-Familienküche-mit-dem-Brokkoli

Infografik „Brokkoli“ zum Ausdrucken und Nachkochen: Brokkoli-Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.