Martina von Chill n Feel

Die Süßkartoffel | Beikost und Familienküche

Süßkartoffel sind süßlich im Geschmack und stecken voller Ballaststoffe und Vitamine. Daher bieten sie sich geradzu an für den Start in die Beikost. Hebamme und Ernährungsexpertin Nicola Herrmann verrät euch ihre Lieblingsrezepte für Breikost und Familienküche (inkl. Infografik zum Ausdrucken).

Tipps von der Hebamme für eine gesunde Beikost

Die Süßkartoffel sehen auf den ersten Blick wie gewöhnliche Kartoffel aus. Im Geschmack ist sie jedoch viel süßer! Und die süße Kartoffel ist reich an Ballaststoffen und Vitaminen. Ein wunderbares Gemüse also für den Beikoststart.

Hebamme und Ernährungsberaterin Nicola Herrmann zeigt euch, wie ihr fürs Baby einen leckeren Süßkartoffel-Kürbis-Brei und für den Rest der Familie einen köstlichen Süßkartoffelstampf mit Apfelringen zaubert.

Die Möhre: Rezepte für die Familienküche

Süßkartoffel_Beikost_Familienküche_Rezepte_ final

Die Süßkartoffel

Süßkartoffeln waren bis vor einigen Jahren hierzulande noch kaum jemandem ein Begriff. Mittlerweile wollen wir sie aus dem Gemüseregal gar nicht mehr wegdenken. Die orange-farbenen süßlich schmeckenden Kartoffel sind einfach lecker und es lassen sich köstliche Gerichte für die ganze Familie damit zubereiten.

Mit zwei einfachen Rezepten zaubert ihr im Handumdrehen Babybrei und einen leckeren Hauptgang für die ganze Familie.

Aussehen und Geschmack

Die traditionelle Süßkartoffel unterscheidet sich von der gewöhnlichen Kartoffel in erster Linie durch ihre Farbe. Anstatt des typischen Gelbes der Kartoffel ist die Süßkartoffel unter ihrer Schale orange.

Zwar schmeckt die Süßkartoffel, die ursprünglich aus Südamerika stammt, süß – wie der Name schon sagt – doch lassen sich aus ihr auch salzige Gerichte zubereiten, darunter Süßkartoffel-Pommes und fritierte Süßkartoffelscheiben als leckere Beilage zum Hauptgericht.

Beikost reich an Ballaststoffen und Vitaminen

Süßkartoffel stärken die Sehkraft des Babys, weil sie sehr viel Beta-Carotin enthalten, das im Körper wiederum zu Vitamin A umgewandelt wird. Auch ist sie reich an Vitamin C und B, an Ballast- und Mineralstoffen.

Rezept fürs Baby | Süßkartoffel-Kürbis-Brei

Dieses Rezept ist ausreichend für 1 Breiportion.

100g Kürbis
70g Süßkartoffeln
1 EL Haferflocken
1 EL Rapsöl

Süßkartoffeln und Möhren waschen und schälen. Alles in gleich große Stücke schneiden. Ca. 8 Minuten mit etwas Wasser dünsten. Das Gemüse ist dann gar, wenn es beim Einstechen noch an der Gabel/Messer „hängen“ bleibt.

Zusammen mit dem Kochwasser, Öl und Haferflocken pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben. Sollte der Brei zu dünn geworden sein, noch einige Haferflocken untermischen.

Fertig!

Rezept für die ganze Familie | Süßkartoffelstampf

(für 2 große und 2 kleine Esser)

800g Süßkartoffeln
2 Gemüsezwiebeln
2 Äpfel (z.B. Boskop)
1 EL Olivenöl
100 ml Gemüsebrühe
Optional (vegane) Butter

Möhren und Kartoffeln waschen, schälen und in kleine, gleich große Stücke schneiden. Zwiebeln häuten und ebenfalls in kleine Stückchen schneiden. Olivenöl erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten.

Möhren, Kartoffeln und Apfel dazu geben, kurz anschmoren, dann mit Brühe ablöschen. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Süßkartoffeln waschen, schälen, in grobe Würfel schneiden und in etwas Salzwasser garen. Dazu die Kartoffeln einmal aufkochen lassen und dann die Hitze zum 1/3 reduzieren. 10-15 Minuten garen lassen. Die Würfel sollten nicht zu weich sein, sondern die Festigkeit einer normalen gegarten Kartoffel haben. Wasser abschütten und mit dem Stampfer oder Pürierstab sowie den restlichen Zutaten zu Brei verarbeiten. Eventuell noch etwas (vegane) Butter dazu geben.

Äpfel waschen und entkernen und in dünne Schlitze schneiden. Zwiebelschalen entfernen und die Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Äpfel kurz anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel weich garen.

Süßkartoffelstampf mit Äpfeln und Zwiebelringen servieren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.