Wusstet ihr, dass sich aus dem Kohlrabi einer leckerer Babybrei zaubern lässt? Hebamme Nicola verrät euch ihre Lieblingsrezepte für Babybrei und die Familienküche (inkl. Infografik mit Rezepten zum Ausdrucken).

Tipps von der Hebamme für eine gesunde Beikost

„Der Kohlrabi zählt zu dem beliebtesten Rohkostgemüse bei Kindern. Die meiste Power der Pflanze steckt aber in den Blättern. Kohlrabiblätter haben gegenüber der Knolle einen rund doppelt so hohen Gehalt an Vitamin C, der Gehalt an Carotin beträgt das 100-fache, der an Calcium und Eisen das 10-fache. (Wikipedia) Von daher lohnt es sich über die Mitverarbeitung der Blätter nachzudenken.“ (Nicola Herrmann)

Erst kürzlich habe ich für Lisandro einen leckeren Kohlrabi-Brei zubereitet. Doch auch bei mir sind die grüßen Blätter in der Biotonne gelandet. Jetzt weiß ich, dass künftig die ganze Knolle inkl. Blätter verwendet werden kann.

Hebamme Nicola verrät euch, wie ihr aus dem Kohlrabi einen gesunden Babybrei  und bunte Gemüse-Pommes für den Rest der Familie zubereitet. Viel Freude beim Nachmachen!

Der Kohlrabi

Wie der Name an sich schon verrät, handelt es sich beim Kohlrabi um einen Gemüsekohl. Kohlrabi wird gerne als Beilage, als Püree, in Suppen oder als in Eintöpfen gegessen. Auch gibt es viele leckere Rezepte, bei denen der Kohl als Rohkost Verwendung findet.

Aussehen und Geschmack

Im Bioladen finden wir den Kohlrabi meist als weiße Knolle mit langen saftiggrünen Blättern. Die Schale der Knolle muss jedoch nicht weiß sein. Wie finden sie in verschiedenen Grüntönen und sogar einen lilafarbenen Kohlrabi gibt es.

Der Geschmack des leckeren Gemüses wird häufig als zart, mild und leicht nussig beschrieben.

Küchentipp: Achtet beim Kauf auf junge, frische Kohlrabi. Apropos, die Blätter geben nicht nur ein leckeres Hasenfutter ab. Nutzt das vitaminreiche Grün unbedingt für eure Familienküche!

Kohlrabi stärkt die Abwehrkräfte

Die im Kohlrabi enthaltenen Senföle wirken sich positiv auf die Abwehrkräfte aus, sind schonend zu Darm und Magen und damit gut für den ganzen Körper.

Zudem ist das Kohlgemüse reicht an Vitamin C, Vitamin A und K. Inbesondere die Blätter, wie eingangs von Hebamme Nicola erwähnt, punkten mit einem hohen Gehalt an Vitamin C, Carotin, Calcium und Eisen.

Rezept fürs Baby | Kohlrabi-Gemüsebrei

Dieses Rezept ist ausreichend für 1 Breiportion.

100g  Kohlrabi
1-2      zarte Kohlrabi-Blätter, je nach Größe der Blätter
1         Kartoffel
1 EL   Vollkornflocken ( z.B. Hafer oder Hirse )
1 EL   natives Sonnenblumenöl oder Butter

Kartoffeln und Kohlrabi putzen klein schneiden und mit 1 EL Flocken in wenig Wasser gar kochen. 1-2 Kohlrabi-Blätter, waschen, klein scheiden und noch kurz 1-2 Minuten mit garen. Alles mit Hilfe eines Pürierstabs fein pürieren, Öl unterrühren.

Rezept für die ganze Familie | Bunte Pommes

500g       Kartoffeln
1 1/2 EL Olivenöl
300 g      Möhren oder Süßkartoffeln
200 g      Kohlrabi
etwas Kräutersalz und Rosenpaprika

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in etwa 1/2 cm dicke Stifte schneiden.
Das Butterschmalz in Stücken auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und etwa 2 Minuten im Ofen schmelzen lassen. Es durch Schwenken auf dem Blech verteilen. Die Kartoffeln darauf legen und gründlich im Fett wenden. Die Kartoffeln auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten garen. Inzwischen die Möhren putzen, schälen und ebenfalls in etwa 1/2 cm dicke Stifte schneiden. Diese zu den Kartoffeln geben und alles gründlich im Fett wenden. Das Ganze weitere 10 Minuten backen. Inzwischen die Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden. Diese auf das Blech geben und zusammen mit den Kartoffeln und den Möhren wenden. Alles zusammen weitere 10 Minuten backen.

Etwas Kräutersalz und Rosenpaprika über die Kartoffel- und Gemüsestifte streuen und sofort servieren.

Dazu passt ein schneller Tomatenketchup:
Gekocht: Tomatenketchup ohne Zucker
Blitzvariante: Zuckerfreier Ketchup

Guten Appetit!

Kohlrabi_Beikost_Familienküche_Rezepte_final

Infografik „Kohlrabi“ zum Ausdrucken und Nachkochen: Kohlrabi-Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.