Ostersonntag und ganz vergessen, etwas Süßes fürs Osternest zu besorgen? So zauberst du ganz schnell glutenfreie und vegane Hasen-Cookies, die richtig lecker schmecken.

Einfaches Rezept für glutenfreie Osterhasen

Vielleicht geht es dir wie mir und du hast es im Trubel der letzten Tage einfach nicht geschafft, für die Ostertage zu backen. Früher entstanden in unserer Osterbäckerei traditionell Osterhasen und Küken aus Quark-Teig. Aber Hasen ohne Quark, ob das überhaupt schmeckt?!

Ich hab ein wenig recherchiert und bin bei greensherry.com auf ein glutenfreies, veganes Rezept gestoßen. Ein Blick in meine Vorratskammer und es konnte losgehen. Denn für die süßen Osterhasen wurden nicht – wie es häufig der Fall ist – Zutaten gewählt, die erst einmal einen ausgedehnten Besuch im Bioladen notwendig machen, sondern Zutaten, die in den meisten glutenfreien Haushalten zur Grundausstattung zählen.

Leckere-Osterhasen_glutenfrei-und-vegan-(2)

Hier also sind sie, die Zutaten für ca. 10 große oder 20 kleinere Häschen:

  • 90 g vegane Butter (z.B. Chia-Kokos von LandKrone)
  • 70 g Agavendicksaft
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 1 TL frischer Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Reismehl (Vollkorn)
  • 30 g Maizena
  • 70 g glutenfreie Mehlmischen (z.B. von Mix C von Schär)
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • ½ TL Weinsteinbackpulver
  • Rosinen und/oder Puderzucker zum Verzieren

Die Zubereitung:

  1. Butter in eine Schüssel geben und mit dem Mixer weich rühren
  2. Nach und nach Dicksaft, Vanille, Salz und Zitrone unterrühren
  3. Mandeln löffelweise hinzugeben
  4. Mehle und Backpulver sieben und vermischen und portionsweise unterrühen (am besten mit Knethaken)
  5. Knete den Teig im Anschluss noch mal richtig mit den Händen durch und wickle ihn in eine Frischhaltefolie
  6. Nun ab den Kühlschrank damit (mind. 30 Minuten)
  7. Heize den Ofen zwischenzeitlich vor (170° Umluft) und bereite zwei Backbleche mit Backpapier vor

Nun holst du den Teig portionsweise aus dem Kühlschrank. Da der Teig sehr leicht bröselt, mein Tipp: leg auf deine Arbeitsfläche eine Lage Backpapier, gib den Teig darauf und lege erneut eine Lage Backpapier darüber. Nun rollst du den Teig aus. Stich deine Hasen aus, belasse sie aber in der Ausstechform. Löse das Häschen samt Form mit einem Teigschaber vorsichtig von der unteren Lage Backpapier und platziere das Häschen so (im Schutze der Ausstechform) auf dem Backblech. Auf diese Weise bricht nichts und du bekommst zuckersüße Osterhasen (ganz ohne weißen Haushaltszucker!).

Je nach Dicke der Hasen brauchen sie im Backofen zwischen 5-7 Minuten. Wirf immer mal wieder einen Blick ins Backrohr. Sobald die Ränder der Hasen eine leicht bräunliche Farbe annehmen, kannst du sie herausholen. Lass sie gut abkühlen, bevor du sie vom Blech nimmst.

Verziere die Hasen mit Puderzucker oder lasse sie dein Kind mit Lebensmittelfarben bemalen.

Und schon freuen sich ein paar gesunde, richtig leckere Hasen auf ein Plätzchen im Osternest! Viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.