Martina von Chill n Feel

Zucchini | Beikost und Familienküche

Zucchini eignet sich gut für den Start in die Beikost, da sie besonders gut verdaulich ist. Hebamme Nicola Herrmann verrät euch ihre Lieblingsrezept für Breikost und Familienküche (inkl. Infografik zum Ausdrucken).

Tipps von der Hebamme für eine gesunde Beikost

Zucchini hat ab Juli Saison und lässt sich wunderbar im eigenen Gemüsegarten ziehen. Und das leckere Gemüse eignet sich besonders gut für den Beikoststart, da es, anders wie die Karotte, nicht stopft und daher leicht verdaullich ist.

Hebamme und Ernährungsberaterin Nicola Herrmann verrät euch heute, wie ihr fürs Baby einen leckeren Zucchini-Möhren-Brei und für den Rest der Familie Zucchini-Möhren-Puffer zubereitet.

Die Zucchini

Wir alle lieben sie: die Zucchini. Manch einer erntet den italienischen Gartenkürbis im Sommer im eigenen Garten, andere kaufen sie auf dem lokalen Bauernmarkt oder auch im Bioladen ein. Dabei nimmt die Zucchini schon einmal überdimensionale Größen an, sodass sich allerhand daraus zubereiten lässt. Zwei ganz einfache, gesunde Rezepte möchten wir euch heute mit auf den Weg geben.

Aussehen und Geschmack

Bei der Zucchini handelt es sich, wie bereits erwähnt, um einen kleinen Kürbis, dessen Ursprung in Italien liegt.

Zucchini können ganz verschiedene Formen und Farben annehmen, unterscheiden sich jedoch im Geschmack nicht wesentlich. Bis zu 20cm groß kann eine einzige Zucchini werden und die Schale ist mal gelblich, dann wieder hell- oder dunkelgrün. Auch gestreifte Zucchini sind keine Seltenheit..

Im Geschmack werden Zucchini häufig als eine Art Mischung von Gurken und Kürbissen beschrieben.

Beikost ohne Verdauungsprobleme

Zucchini sind gerade für Babys sehr gut verdaulich und führen nicht zu Verstopfungen.

Und die leckeren Gartenkürbisse enthalten eine Menge Kalzium, Vitamin A und Vitamin E. Zucchini stärken das Immunsystem und wirken sich dank des Kalziums positiv auf die Entwicklung von Knochen und Zähnen aus.

Rezept fürs Baby | Zucchini-Möhren-Brei

Dieses Rezept ist ausreichend für 1 Breiportion.

100g Zucchini
50g Möhren
50g Kartoffeln
1 EL Haferflocken
1 EL Rapsöl

Kartoffeln waschen und schälen. Möhren und Zucchini  waschen und putzen und alles in gleich große Stücke schneiden. Ca. 8 Minuten mit etwas Wasser dünsten.

Das Gemüse ist dann gar, wenn es beim Einstechen noch an der Gabel/Messer „hängen“ bleibt.

Zusammen mit dem Kochwasser, Öl und Haferflocken pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben. Sollte der Brei zu dünn geworden sein, noch einige Haferflocken dazu geben.

Fertig!

Rezept für die ganze Familie | Zucchini-Möhren-Puffer

(für 2 große und 2 kleine Esser)

400g Zucchini
400g Möhren
4 EL Dinkelvollkornmehl
4 EL Haferflocken
1/2 Bund Schnittlauch
Kräutersalz
Pfeffer
Olivenöl

Backofen auf 180°C vorheizen.

Zucchini und Möhren waschen, putzen und fein raspeln. Schnittlauch waschen, klein schneiden. Alle Zutaten, bis auf das Öl, miteinander verkneten und mit Kräutersalz und Pfeffer nach Geschmack würzen. 8 Patties formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 15 Minuten backen. Dann die Patties mit etwas Olivenöl bestreichen und weitere 5 Minuten backen.

Dazu passt Kräuterquark und grüner Salat.

Guten Appetit!

Zucchini_Beikost_Familienküche_Rezepte_ final

Infografik „Zucchini“ zum Ausdrucken und Nachkochen: Zucchini-Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.