Teure Babykleidung und dann schon die ersten Flecken. Das ist ärgerlich. Lässt sich aber bei der richtigen und vor allem rechtzeitigen Fleckenbehandlung verhindern.

Weniger ist mehr … nur bitte fleckenfrei

Du hast lange nach guter, gesunder Babykleidung für deinen Nachwuchs gesucht. Ganz bewusst hast du dich für eine minimalistische Grundausstattung entschieden, dafür aber besonders großen Wert auf beste Qualität gelegt. Gute Qualität hat ihren Preis, keine Frage.

Das Positive an qualitativ hochwertiger Babykleidung, die schadstofffrei und gut für die sensible Babyhaut ist, dass sie meist wesentlich langlebiger ist, als günstige Babybodys und Strampler vom Discounter. So weit, so gut. Nur was, wenn der weiße Wickelbody einem Windelunfall zum Opfer fällt, der hellblaue Strampler zum Lätzchenersatz wird und der Apfelbrei unschöne Spuren auf dem hübschen Kleid hinterlassen hat? Einen neuen Body kaufen oder einfach mit den Flecken leben?

Für jeden Fleck das richtige Hausmittel

Drei-Hausmittel-für-dauerhaft-fleckenfreie-Babykleidung_Chill-n-Feel-(2)

Aus dem Drogeriemarkt kennt ihr die endlos erscheinende Auswahl an Waschmitteln und Fleckenentferner. Nun könnt ihr anfangen, euer Badregal mit Mittelchen für jeden Fleck zu füllen. Oder aber ihr entscheidet euch für eine minimalistische Grundausstattung zur Fleckenentfernung und merkt euch ein paar kleine Tricks, die nichts kosten, ökologisch und vor allem sehr effizient sind.

Was du für die Fleckenbehandlung von Babykleidung grundsätzlich zuhause haben solltest:

  • Gallseife (vegane Alternative: Frosch wie Gallseife)
  • Speisestärke oder Babypuder
  • Zahnpasta
  • Wasserhahn
  • Waschmaschine
  • Wäscheleine an der Sonne

Milchflecken und Blut entfernen mit kaltem Wasser

Bei frischen Milchflecken (Muttermilch oder Kuhmilch) oder Blut auf der Kleidung reicht oft schon ein kaltes Bad. Ist das Wasser zu warm, gerinnt das Eiweiß in der Milch bzw. dem Blut und die Fleckenbehandlung wird erschwert. Verschwindet der Fleck so nicht oder ist dieser bereits eingetrocknet, hilft Gallseife. Reibe die Flecken damit ein, lass die Seife mindestens 30 Minuten einwirken und dann ab damit in die Waschmaschine.

Flecken vom Obst- oder Gemüsebrei

Jeder weiß, dass Karotten und Rote Beete richtig schöne Flecken hinterlassen können. Doch auch der zunächst harmlos erscheinende Apfel sorgt für hartnäckige Flecken, die bei fehlender Behandlung fester Bestandteil von Body oder Strampler werden.

Hier hilft UV-Strahlung. Behandle die Flecken mit Gallseife vor, wasche sie gewohnt und lass die Kleidung dann an der Sonne trocknen. Meist braucht es nicht viel Sonne und schon gehören die Flecken der Vergangenheit an.

Windelunfall-Flecken

Auch Stuhl hinterlässt unschöne Flecken. Während Muttermilchstuhl meist ohne Vorbehandlung mit dem Waschen verschwindet, ist Beikost-Stuhl hartnäckig. Doch auch hier genügt Gallseife, eine normale Wäsche und bei Bedarf Sonnenlicht.

Ölflecken

Babyöl oder auch Speiseöl erinnern häufig noch lange an die entspannte Babymassage oder an den ersten Brei. Wenn dies nicht erwünscht ist, dann schaffen Babypuder oder Speisestärke abhilfen. Einfach den Fleck damit einreiben, eine Weile einziehen lassen und dann Puder bzw. Stärke sanft wegrubbeln.

Grasflecken

Und dann die ersten Krabbelabenteuer im Freien. Grüne Grasflecken zeigen, was der kleine Krabbler geleistet hat. Zahnpasta leistet hier gute Dienste. Einfach den Fleck damit einreiben, eine Weile einziehen lassen und ab damit in die Waschmaschine.

Ja, so einfach geht das mit dem natürlichen Reinigen von Babykleidung. Wie ihr seht ist es kein Hexenwerk, Babys minimalistischen Kleiderschrank dauerhaft fleckenfrei zu halten.

Premium Bodys und Strampler

Bei Chill n Feel findest du Premium Chill-Wear für Babys ersten Kleiderschrank. Die verwendete PIMA Baumwolle ähnelt in Taktgefühl tierischer Seide mit dem Vorteil, dass sie maschinenwaschbar und daher sehr pflegeleicht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.