Du fieberst deinem 1. Langstreckenflug mit Kindern entgegen? Mit diesen mehrfach erprobten Tipps steigst du ganz entspannt in den Flieger.

Noch so ein Langstreckenflug mit Kindern

Langstreckenflug mit Kindern_nichtnurmama

Wie jedes Jahr um diese Zeit packen wir unsere Koffer. Unsere Reise wird uns (2 Erwachsene, 2-jähriges Kleinkind und 6-jähriger Vorschüler) nach Peru führen. Denn dort lebt ein Teil unserer Familie und dort lassen wir die Produkte für unser Faultier-Label Chill n Feel produzieren.

Ach wie war ich doch aufgeregt, als wir im Frühjahr 2014 erstmals mit unserem damals 6 Monate alten Miguel nach Peru flogen. Ohne Kinder reisen ist so unkompliziert, doch mit Baby oder Kleinkind wird die Vorbereitungszeit zu einer richtigen Herausforderung. Schließlich möchten Mama und Papa für alle Eventualitäten gewappnet sein. Nur worauf genau vorbereiten und vor allem wie?

Mittlerweile durfte unser Miguel bereits fünfmal peruanischen Boden betreten. Im Jahr 2018 gesellte sich der damals 9 Monate alte Lisandro hinzu. Und so lernten wir Reise für Reise dazu. Große Koffer, kleine Koffer, wie platzsparend packen? Tipps findest du unter Entspannt Kofferpacken für den Familienurlaub.

Für einen entspannten Flug sorgt vor allem eines: das Handgepäck. Und genau darum wird es in diesem Beitrag gehen.

So wird das Fliegen mit Kind zum Vergnügen

Du hast dich für einen angenehmen Flug mit möglichst wenigen Zwischenstopps entschieden und sitzt nun vor einem leeren Handgepäck-Koffer? Checklisten fürs Handgepäck hast du schon zu Hauf auf deinem Pinterest-Board (Langstreckenflug mit Kindern) gesammelt? Hier ist übrigens noch eine Checkliste für deine Sammlung: Checkliste fürs Handgepäck 😉

Eine weitere Checkliste bekommst du mit diesem Beitrag nicht an die Hand. Lass uns das Thema Handgepäck für einen Langstreckenflug mit Kindern einmal etwas anders aufziehen.

Was braucht dein Kind (altersunabhängig) für ein entspanntes Flugerlebnis?

  • Körperliches Wohlbefinden
  • Gutes Essen
  • altersgerechte Unterhaltung
  • Schlaf

Und hier kommen sie, unsere Best off-Practices als reiseerprobte Familie.

Gesund unter munter in die Ferne

Du kennst die vielleicht, die Geschichten von schreienden, spuckenden und quengeligen Kindern, die von gestressten, angespuckten Mamas unter einer stundenlangen Anstrengung versorgt und bemuttert werden müssen. Keine Sorge, das sind die großen Ausnahmen. Diese Fälle treten auch bei langen Autofahrten ein. Nur bekommt es da keiner mit 😉

So kannst du diesen Worst Case Szenarien vorbeugen

Beginnt dein Kind wenige Tage vor der Reise zu kränkeln, suche den Kinderarzt auf. Bei kleineren Infekten reicht meist eine gut ausgestattete Kinder Reiseapotheke (weiter unter mehr dazu). Hat sich dein Kind einen bösen Magen-Darm-Virus eingefangen oder liegt es mit 40 Grad Fieber im Bett, solltest du auf deine Reiserücktrittversicherung zurückgreifen.

Ohne ein großer Fan von Versicherungen zu sein, aber eine gute Absicherung für den Fall eines spontanen Reiseabbruchs ist gerade bei Langstreckenflügen mit Kindern ganz besonders wichtig. Wir haben uns hier übrigens für die Reiserücktritt-Versicherung BASIS vom ADAC entschieden, weil wir Versicherungen, die mit der Online-Flugbuchung verkauft werden, eher skeptisch gegenüberstehen.

Kinder-Reiseapotheke für den Langstreckenflug

Reiseapotheke für Kinder_Langstreckenflug_nichtnurmama

Auch einem augenscheinlich gesunden Kind kann es im Flieger plötzlich schwindelig werden. Vielleicht klagt es auch über Ohrenschmerzen oder der kleine Bauch fängt zu brummeln an.  Alles kein Problem mit der richtigen Reiseapotheke.

Bei uns sieht sie folgendermaßen aus:

  • Salzwasser-Nasenspray: erleichtert den Druckausgleich bei Start und Landung
  • Ibuprofen Fiebersaft (Zäpfchen schmelzen bei 30 Grad): bei hohem Fieber und Schmerzen
  • Levisticum Rh D3 von Weleda: bei Schmerzen im Mittelohr
  • Belladonna Globuli: erleichtern Druckausgleich bei Start und Landung
  • Arsenicum Globuli: bei Durchfall
  • Arnika Wundtücher: bei Beulen (erhältlich bei Amazon)
  • Arnika Globuli: bei Verletzungen und Beulen
  • Pflaster, Verband, Wundspray (erhältlich bei Amazon)
  • Fiebermesser

Wichtiger Hinweis! Diese Empfehlungen beruhen lediglich auf eigenen Erfahrungen und ersetzen keine medizinische Beratung durch einen Arzt.

Praktische Hilfsmittel

  • Spucktücher
  • Wechselkleidung für Kinder und Eltern
  • Ausreichend Windeln und Feuchttücher
  • Mülltüten (biologisch abbaubar: z.B. diese hier) für verschmutzte Kleidung
  • Desinfektionstücher
  • Watte
  • Kaugummi (zum Druckausgleich bei Start- und Landung)
  • Quetschie oder Gummibärchen (zum Druckausgleich für unseren 2-jährigen)

Satte Kinder sind zufriedene Reisende

Manchmal dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die erste Mahlzeit an Board serviert wird. Mal ist es der Wetterfrosch, der den Flugbeginn hinauszögert, dann wieder der zeitliche Ablaufplan des Board-Personals. Und was gibt es nervigeres als quengelnde Kinder, die gelangweilt und hungrig sind?!

Der Tipp mit dem Spezial-Menü

Wählt beim der Flugbuchung eines der Spezial Menüs aus. Denn – so unsere Erfahrung – Spezial Menüs werden zuallererst serviert. Der knurrende Kindermagen wird sich freuen. Und ihr könnt die Board-Toiletten in aller Ruhe nutzen, bevor sich eine riesige Schlange davor bildet.

Snack-Bar für zwischendurch

Packe eine gut gefüllte Snack-Bar ins Handgepäck. Das kann eine Lunchbox mit Nüssen, Rosinen, getrockneten Mangos, Reiswaffeln und Salzbrezeln sein. Ein paar Kekse sind grundsätzlich sinnvoll, da der Zucker auf die Schnelle Energie gibt, wenn der Kreislauf einmal schlapp macht oder die Kinder bei Laune gehalten werden müssen.

Es gibt allerhand leckere und einfache Rezepte, die du 2-3 Tage vor Reisebeginn zubereiten kannst. So lassen sich aus wenigen Zutaten Knäckebrot, Haferflocken-Kekse und Fruchtriegel herstellen. Keine Zeit zum selber Backen? Na, bei so einer langen Reise dürfen es dann auch mal die etwas ungesünderen, zuckerhaltigeren Alternativem aus dem Laden sein, oder siehst du das anders?

Trinken ist so wichtig!

Denke auch an ausreichend Flüssigkeit. Kleine Kinder dürfen Wasser mit sich führen. Und solltest du doch die Erfahrung machen, dass die Gepäckkontrolle dich auffordert, die Flaschen vorab zu leeren, dann füllst du sie einfach nach dem Passieren der Kontrollen wieder auf. Viele Flughäfen stellen öffentliche Wasserspender zur Verfügung.

Die gut gefüllten Flaschen sind weniger für den Flug selbst als vielmehr für die Ankunft im Zielland gedacht. Denn im Flieger versorgt sich das Board-Personal mit ausreichend Getränken. Doch am Zielflughafen hört sich das schlagartig auf. Meist ist das vorhandene Leistungswasser nicht trinkbar und Geschäfte wirst du erst finden, wenn du sämtliche Kontrollen und die Kofferausgabe passiert hast.

Tipp! Solltest du das mitgeführte Wasser doch während des Fluges brauchen, bitte eine Stewardess, ob sie dir die Flaschen vor der Landung nochmal auffüllen könnte.

Altersgerechte Unterhaltung

„Mama, mir ist langweilig!“ Diesen Satz kannst du geschickt vermeiden, indem du für das richtige Kinder-Unterhaltungsprogramm während des Langstreckenfluges sorgst.

Viele Flieger sind mit Bildschirmen ausgestattet. Ein breites Angebot an Kinderfilmen, Spielen und Musik verkürzt die Flugzeit ungemein. Allerdings würde ich mich darauf alleine nicht verlassen. Es kann gut sein, dass ihr einen älteren Flieger erwischt, der – wenn überhaupt – nur über zentral gesteuerte Bildschirme verfügt und für Kinder ungeeignet sind. Zudem wollen und sollten kleine Kinder dann doch besser anders beschäftigt werden.

Mein liebster Tipp für Langstreckenflüge mit Kindern: die Überraschungstüte.

Kinder lieben Überraschungen: mach dir das zu Nutze!

So eine große Reise ist schon etwas ganz Besonderes; angefangen über das eigenständige Kofferziehen, das Vorzeigen des eigenen Reisepasses, bis hin zum Einsteigen in ein Flugzeug, das man in dieser Form bisher nur aus dem Kinderbuch kannte.

Überraschung vor Reiseantritt: dein eigener Reisepass

Reisepasshülle_Tetra Pak Upcycling_Langstreckenflug mit Kindern

Aus Tetra Pak bastelst du im Handumdrehen eine ganz persönliche Reisepass-Hülle für dein Kind.

Diese schöne Anleitung habe ich bei Ars Textura entdeckt: Reisepass-Hülle aus Milchtüten basteln.

Überraschungstüte im Flugzeug

Überleg dir ein paar kleine Überraschungen für den Flug. Bastle doch einfach eine Art Überraschungstüte für jedes Kind. Pack ein paar Gummibärchen hinein, ein kleines Spielzeugauto oder ein Pony, 2-3 dünne Hefte (Pixi-Bücher, Stickerbücher, Rätselhefte). Wähle sinnvolle Produkte, die helfen, die lange Flugzeit zu verkürzen und auch am Urlaubsort selbst noch Unterhaltungswert bieten.

Ich bin sicher, deine Kinder werden ihre DIY Überraschungstüte lieben!

Weitere Must-Haves

Neben etwas Neuem gehören ins das Handgepäck ein paar gebrauchte, liebgewonnene Spielsachen. Das können die coolsten Spielzeugautos oder die Miniatur-Pony Sammlung sein. Und ganz wichtig: das Lieblingskuscheltier!

Noch auf der Suche nach dem perfekten Reisebegleiter?

Chill n Feel - Bio Kuscheltiere_Affe_Krebs_Krake (3)
Chill n Feel - Bio Kuscheltiere_Affe_Krebs_Krake (2)
Chill n Feel - Bio Kuscheltiere_Affe_Krebs_Krake (1)

Schlafenszeit im Flugzeug

Gut gegessen, schön gespielt und jetzt entspannt schlafen! So geht der Langstreckenflug schneller vorüber als gedacht.

Kleinkinder ab dem 3. Lebensjahr bekommen einen eigenen Sitzplatz. Das erleichtert einiges. Wirklich bequem lässt es sich darauf aber trotzdem nicht schlafen.

Damit wird es kuscheliger:

  • Versuche bei der Flugbuchung Plätze mit etwas mehr Beinfreiheit zu bekommen! Manchmal sind sogar noch Plätze in der Reihe frei, die normalerweise für die Babybetten vorgesehen sind.
  • Wenn du während des Fluges feststellst, dass Sitzreihen leer sind, die bequemer wären, frag das Flugpersonal ganz freundlich, ob ihr die Plätze wechseln dürft.
  • Nimm weiche Nackenhörnchen mit!. Diese kannst du an den Rucksack hängen, sodass sie nicht unnötig Platz im Handgepäck-Koffer einnehmen.
  • Leg dir Fußkissen für jedes Kind zu (z.B. dieses hier)! Frag aber unbedingt zuvor bei der Fluglinie nach, ob deren Nutzung erlaubt ist.
  • Warme Pullover: wir reisen sehr gerne mit dünnen Fleece-Pullovers, denn oftmals ist das Flugzeug so stark klimatisiert. Und frierend schläft es sich einfach nicht gut.

Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn du hier kaufst, unterstützt du aktiv meinen Blog nichtnurmama.de, denn ich erhaltee dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.