25 Grad, 30 Grad … wir schwitzen und sind dankbar um jedes Stück Kleidung, das im Schrank bleiben darf. Das kannst du für dein Sommer-Baby an heißen Tagen und Nächten tun (inkl. praktischer Checkliste zum Ausdrucken).

Sommer-Baby: Tipps für heiße Tage und Nächte

Sommer-Baby_Praktische Tipps für Eltern von Sommerbabys_nichtnurmama

Wie schön, dieses Jahr ist was ganz Besonderes: du bekommst ein Sommer-Baby oder darfst den ersten Sommer mit Baby genießen!

Die ersten Sonnenstrahlen auf nackter Haut, das erste Mal im Plantschbecken, das erste Mal barfuß die Erde berühren. Vieles ist einfacher als im Winter und doch solltest du unbedingt auf ein paar Punkte achten. Neben der richtigen Kleidung, ist ein gutes Babyklima an heißen Sommernächten wichtig, aber auch für unterwegs solltest du dich gut rüsten. Denn du darfst nicht vergessen, dass Babyhaut viel sensibler auf die starke UV-Strahlung reagiert als deine und der kleine Körper schneller auskühlt als dies bei uns Großen der Fall ist.

Die richtige Kleidung für dein Sommer-Baby

  • Achtung! Babys schwitzen häufig sehr stark und der kleine Körper überhitzt schnell, da sich die körpereigene Temperatur noch nicht selbst regulieren kann.

→ wähle daher für den Sommer temperaturausgleichende und atmungsaktive Babykleidung aus luftdurchlässigen Stoffen (bevorzugt Baumwolle oder Leinen…)

  • Sonnenschutz: um dein Sommer-Baby auf natürliche Weise vor der Sonne zu schützen, zieh ihm lange, helle Baumwollkleidung an; da jedoch nasse und/oder mehrmals getragene Babykleidung keinen 100% Sonnenschutz bietet, creme dein Baby trotz Kleidung mit einer guten Sonnencreme ein (wähle eine Creme mit physikalischem UV-Filter: welche Sonnencreme wirklich schützt).
  • Halte in Babys Kleiderschrank ausgewählte Bodys und Strampler sowohl für heiße Tage als auch für kühlere Sommernächte bereit.

PIMA Baumwolle: verwöhne dein Baby!

Unsichtbarer Feind

Oh du sensible Babyhaut. Wir wissen sehr wohl, dass dein natürlicher Schutzmantel noch in Entwicklung ist. Wir wissen, dass Pestizide und Insektizide irreparable Schäden in deinem Körper anrichten können. ⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀
Und das Gemeine daran, auch wenn wir Eltern noch so sehr auf dich Acht geben, wir sehen diese fiesen, gefährlichen Moleküle einfach nicht. Sie verstecken sich in PVC-Drucken, in bestimmten Farbstoffen, in Knöpfen, vor allem aber in den Stoffen selbst, aus denen Babybodys und Strampler genäht werden. ⠀⠀⠀⠀
⠀⠀
Für Neugeborene haben wir daher eine Produktlinie entwickelt, die so natürlich ist, wie die Baumwollpflanze aus ökologischer Landwirtschaft selbst: 90% Pima Baumwolle, 10% Natürlich farbig gewachsene Baumwolle. Beides GOTS-zertifizierte Naturfasern, die komplett ohne Farbe und Chemie auskommen (Faultier-Team von Chill n Feel)

Sommer Baby_Babykleidung aus Bio Pima Baumwolle_Chill n Feel

Sommer-Baby und der Schlaf

  • Verzichte auf Kissen und Decken → ein dünner Sommerschlafsack oder ein leichter Schlafanzug aus Baumwolle zum Kurzarmbody ist ausreichend
  • Achte darauf, dass das Schlaf- bzw. Kinderzimmer gut belüftet und möglichst kühl ist (schließe, wenn möglich, tagsüber die Jalousien)
  • Der Nackentest: um herauszufinden, ob deinem Sommer-Baby zu warm oder zu kalt ist, berühre seinen Nacken. Dieser sollte stets angenehm warm sein und nicht schwitzen.
  • An heißen Tagen und Nächten braucht dein Baby vermehrt Flüssigkeit. Stille daher, wann immer sie danach verlangen bzw. biete ihm ausreichend Wasser an.

→ viele hilfreiche Tipps für entspannte Sommernächte findest du hier: Babyschlaf im Sommer.

Sommer Baby_Sommerbaby_Checkliste

Checkliste: Tipps für dein Sommer-Baby

Mobil im Sommer

  • Kinderwagen und Babytrage: zu jeder Tageszeit solltest du für ausreichend Sonnenschutz bzw. Schattenmöglichkeiten sorgen; für den Kinderwagen gibt es Sonnenschirme und Tücher (leichte Baumwolltücher eignen sich hierfür sehr gut) und bei Tragebabys ist ein guter Sonnenhut mit großer Krempe, der neben dem Köpfchen auch Nacken und Gesicht vor der UV-Strahlung schützt, unerlässlich. Gerade wenn ihr viel in der Natur unterwegs seid, solltest du dir ein Moskitonetz zulegen, das dein Baby vor Mückenstichen schützt.
  • Auto: Babys weinen schnell, wenn das Auto aufgeheizt und schlecht belüftet ist. Achte daher auf eine gute Belüftung und Sonnenblenden an den Fensterscheiben. Du kannst auch große Spucktücher ins Fenster einspannen. Damit sich dein Baby nicht verkühlt, sei vorsichtig mit Klimaanlage und Zugluft! Die Temperatur sollte nicht unter 22 Grad Celsius und der Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur max. 8-10 Grad Celsius betragen. An heißen Sommertagen genügt als Kleidung ein leichter Kurzarmbody und bei besonders kleinen Babys dünne Baumwollsöckchen. Da Babyschalen Hitze stauen, solltest du dir einen passenden Sommerbezug, z.B. aus Frottee, zulegen.

Durst im Sommer

  • Babys, die voll gestillt werden, brauchen kein Wasser, sollten jedoch öfter, dafür kürzer gestillt werden.

Spätestens mit Beginn der Beikost solltest du zusätzlich eine Wasserflasche in die Wickeltasche packen und deinem Sommer-Baby immer wieder Flüssigkeit anbieten.

Die besten Hebammen-Tipps für dein Sommer-Baby

Zu guter Letzt möchte ich dir dieses sympathische und vor allem informative Video von Hebamme Jenny zum Thema „Baby anziehen im Frühling und Sommer & bester Sonnenschutz für Babys“ zeigen. Viel Freude beim Ansehen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.