Keine Seitenbesucher, keine Verkäufe? Der Schlüssel liegt im Content. Die Anleitung findest du in diesem Beitrag (inkl. Podcast)

„Texte, die deine Zielgruppe nicht direkt ansprechen und von dem Nutzen deiner Produkte überzeugen, sind es gar nicht erst wert, geschrieben zu werden.“ (Martina S. de Cueto)

Nur wie schreibe ich einen guten Website-Text? Welche Fehler sollte ich keinesfalls machen? Und welche Texte verkaufen? Wir starten mit einem Mini-Coaching zum Thema Vertriebstexte für deinen Online-Shop.

Im Podcast hörst du:

Martina S. de Cueto: Gründerin von Chill n Feel und langjährige Onlineshop-Betreiberin (➽ über mich)
Regina Mittenhuber: Journalistin und Vertriebstexterin (➽ über mich)

Podcast_Selbstständig mit Onlineshop_Text Content_nichtnurmama

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.podbean.com zu laden.

Inhalt laden

In dieser Podcast-Folge:

3:25 Min.: Wie wichtig ist guter Text-Content?
6:30 Min.: Wie sehen guten Texte für meine Website aus?
12:45 Min.: Wie wird ein Text verkaufsfördernd?
19:32 Min.: Was sollte meine Zielgruppe auf der „Über uns“-Seite finden?
24:10 Min.: Welche Regeln solltest du beim Verfassen von Vertriebstexten beachten?
31:10 Min.: Wie sieht es mit der Textlänge aus?
35:40 Min.: Wie finde ich passende Themen für meine Website/meinen Blog?
42:25 Min.: Welchen Schreibstil sollte ich wählen?

Gute Website-Texte: bewährte Tipps aus der Praxis

Ein Onlineshop ohne guten Content wird weder gefunden werden, noch verkaufst du darüber deine Produkte. Doch was versteht man eigentlich unter Content?

Content (dt.: Inhalt) ist der Überbegriff für folgende Bausteine deiner Website:

  • Texte
  • Bilder
  • Grafiken
  • Videos
  • Audios (z.B. Podcasts)

In diesem Beitrag werden wir uns den Baustein „Website-Texte“ genauer ansehen.

Warum lohnt sich die Investition in Vertriebstexte?

Gut recherchierte, informative und unterhaltsame Website-Texte sind neben professionellem Bild- und/oder Video-Material die Basisausstattung eines jedes Onlineshops. Sie sind es, die ganz entscheidend über den Erfolg bzw. Misserfolg deines Online-Shops entscheiden.

Für wen schreibe ich meine Texte?

Ohne suchmaschinenoptimierte Texte wird dein Onlineshop im World Wide Web nicht gefunden. Fehlen Zielgruppen-orientierte Texte, wirst du deine Produkte nicht verkaufen.

Du schreibst also in erster Linie für

  • die Suchmaschine (Google, Ecosia, Bing usw.)
  • deine Zielgruppe

Website Texte für Google / Suchmaschine

Durchschnittlich 1 Jahr braucht Google, um einen suchmaschinenoptimierten, frisch gelaunchten Onlineshop auf den ersten Seiten seiner Suchmaschine erscheinen zu lassen.

So mancher Shop schafft es dann direkt unter die ersten 10 Suchergebnisse. Andere wiederum wirst du auch auf Seite 20 nicht finden. Warum ist das so?

Google ist eine Suchmaschine. Klar, es arbeiten Menschen für Google. Diese Menschen geben die Suchalgorithmen vor, nach denen sogenannte Crawler (Computerprogramme) das World Wide Web nach Daten und Informationen durchforsten, Inhalte sortieren und in einem Index speichern.

Es sind also keine Menschen, die deine Seite als gut oder schlecht einstufen, zumindest nicht direkt. Damit deine Seite von einem Web Crawler als wertvoll eingestuft wird, muss sie verschiedenen Anforderungen entsprechen.

Wie genau ein guter Text aussehen sollte, bleibt dabei häufig Spekulation. Denn die Suchalgorithmen (Suchverfahren) ändern sich ständig. Und doch gibt es ein paar grundsätzliche Richtlinien und Tools, die dir Orientierung geben und bei der Redaktion guter Website-Texte sehr nützlich sein können.

Das mag Google nicht

Google wird immer intelligenter und intuitiver. Ausgefeilte Suchalgorithmen sowie künstliche Intelligenz machen es Tricksern zunehmend schwerer, im Ranking nach oben zu wandern.

Und getrickst wurde und wird sehr viel. So war Keyword-Stuffing viele Jahre lang Gang und Gebe. Wollte ein Onlineshop über das Keyword (Suchbegriff) „Bio T-Shirt“ gefunden werden, so wurde die Website fast schon „zugemüllt“ mit eben diesem Keyword. Texte wurden für den Endverbraucher schwer lesbar, weil die Natürlichkeit dem Keyword-Stuffing weichen musste.

Dann wieder wurden Keywords in weißer Schrift – und damit für den Seitenbesucher nicht sichtbar – im Onlineshop eingebaut.

Heute straft Google Webseiten ab, die auf diese Weise versuchen, sich ein gutes Ranking zu erschleichen.

Das mag Google

Was Google heute mag, sind gut recherchierte, anspruchsvolle Texte, die die jeweiligen Keywords elegant einfließen lassen. Möchtest du beispielsweise, dass deine Zielgruppe dich über das Keyword „Bio T-Shirt“ findet, dann solltest du versuchen, dieses Keyword sowie Synonyme für diesen Suchbegriff in einen themenrelevanten Zusammenhang zu stellen.

Zwei Beispiele

SCHLECHTES BEISPIEL

Bio T-Shirts aus ökologischer Baumwolle (Titel)

Unsere Bio T-Shirts sind in den Farben Gelb, Grün, Blau erhältlich. Dabei achten wir stets darauf, dass all unsere Bio T-Shirt für sich qualitativ höchsten Ansprüchen gerecht werden. Kaufst du ein blaues Bio T-Shirt in unserem Shop, empfehlen wir die passende Hose zum Bio T-Shirt, ebenfalls aus schadstofffreier Baumwolle.

GUTES BEISPIEL

Bio T-Shirts (Titel)

Das junge Label Green Shirts bietet stylische Bio T-Shirts und Bio Streetwear mit einer großen Auswahl an Motiven und verschiedenen Styles. Es werden in der Produktion ausschließlich Bio-faire Textilien verwendet, die zertifiziert und nachweislich aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. So kombiniert GREEN SHIRTS Bio Mode mit modernen Designs und Schnitten auf höchstem Niveau. (Quelle: Green Shirts)

→ Der Text ist gut lesbar geschrieben, liefert Zielgruppen-relevante Informationen und greift in verschiedenen Konstellationen immer wieder das Haupt-Keyword „Bio T-Shirts auf“. Die Web Crawler erkennen, dass es sich um Textilien handelt, konkreter noch Shirts. Auch auf die Qualität kommt der Text mehrmals zu sprechen: bio, fair, zertifizierte, kontrolliert biologisch.

Das messen moderne SEO-Tools

Es gibt wirklich gute Tools, die sich ganz einfach in die meisten Shopsysteme integrieren lassen und meist auch als kostenlose Version erhältlich sind. Aus meiner eigenen Erfahrung haben sich für WordPress-basierte Websites Yoast und Rank Math bewährt.

Beide Tools sind nach dem Ampelprinzip aufgebaut. In ganz groben Zügen funktioniert die SEO-Optimierung mit diesen Tools/Plugins folgendermaßen:

  1. Du entscheidest dich für mindestens 1 Keyword, auf das du eine bestimmte Seite, einen Blogbeitrag oder ein Produkt optimierten willst.
  2. Du schreibst einen Text dazu.
  3. Yoast bzw. Rank Math analysiert diesen Text auf dein Keyword hin und gibt dir Verbesserungsvorschläge
Website-Texte_SEO Optimierung_nichtnurmama

Rank Math gibt dir Empfehlungen zur Optimierung deiner Website-Texte

Schau dir doch einfach einmal Youtube-Tutorials zu Yoast und Rank Math an. Schnellst wirst du ein Gefühl dafür bekommen, wie du SEO-Tools ganz einfach in deine alltägliche Arbeit integrieren kannst.

Wie viele SEO-optimierte Texte braucht ein Online-Shop?

Diese Frage wird dir niemand beantworten können. Generell gilt: lieber weniger, dafür richtig gute Website-Texte.

Nimm dir für jede Seite (Startseite, Über mich-Seite, Shop, Produkte, Blog) ausreichend Zeit für ansprechende, SEO-optimierte Website-Texte. Dann hat deine Zielgruppe die Chance über Google entweder direkt auf deine Homepage, auf ein konkretes Produkt oder über deinen Blog auf deinen Shop gelangen. Umso mehr Zielgruppen-optimierte Wege du anbietest, desto mehr Traffic (Seitenbesucher) bekommst du.

Mit der Zeit wirst du herausfinden (nimm dir Google Analytics zu Hilfe), welche Seiten den meisten Traffic (Besucherzahlen) bringen, vor allem aber, welche Seiten wirklich zum Kauf bewegen. Und so kannst du nachoptimieren, immer und immer wieder. Denn ein Onlineshop ist nichts, das einmal eingerichtet, und damit für die nächsten 10 Jahre erledigt ist.

Ja, ein Onlineshop bedeutet richtig viel Arbeit, aber diese Arbeit lohnt sich, wenn die darüber generierten Umsätze stimmen.

Investiere mindestens 1 Jahr all deine Kräfte in Aufbau und Umsetzung einer guten Content-Strategie. Bald schon wird dir Google zeigen, ob deine Arbeit erste Früchte trägt. Hier noch zwei Fakten, deren sich viele Onlineshop-Betreiber nicht bewusst sind:

  1. Durchschnittlich 1 Jahr dauert es, bis dein Onlineshop von einem größeren Kreis gesehen wird. Nach 1 Jahr nehmen viele Entrepreneure ihren Shop wieder aus dem Netz, weil der erhoffte Umsatz ausbleibt.
  2. Pro 1000 Seitenbesucher wird durchschnittlich 1 Verkauf generiert. Diese Zahl erscheint immer mal wieder in Ratgebern. 1000 Seitenbesucher am Tag, das ist eine ganze Menge. Als kleiner Anhaltspunkt: als wir 2013 mit unserem ersten Onlineshop starteten, hatten wir durchschnittlich 35 Seitenbesucher pro Tag.

Brauche ich einen Blog?

Website-Texte_Chill n Feel_nichtnurmama

Jein. Brauchen tust du einen Blog nicht. Und doch schafft ein Corporate Blog den Raum, den du brauchst, um immer wieder frischen, SEO- und Zielgruppen-relevanten Content auf deine Website zu bringen. Er ermöglicht es dir, deine Produkte unter verschiedenen Aspekten zu präsentieren, indem du diese direkt oder indirekt in spannende Blogbeiträge einfließen lässt, die deine Zielgruppe interessieren.

Ist dir das Bloggen zu aufwendig oder zu kostenintensiv, bedeutet dies nicht, dass dein Onlineshop deshalb schlechter auf Google gefunden wird. Nur solltest du dann Startseite, Info- und Produktseiten umso besser für Google optimieren. Auch wäre es wichtig, in regelmäßigen Abstände über neue Produkte frischen Content auf deine Seite zu bringen.

Alternativ kannst du SEO Agenturen damit beauftragen, dir bei deiner Seitenoptimierung zu helfen. Über gezielte Verlinkungen innerhalb deiner Seite sowie ein kontinuierlicher Backlink-Aufbau (Verlinkungen mit anderen Websites) lässt sich dein Ranking ebenfalls verbessern.

Hier kommt es ganz einfach auf dein Budget an. SEO Agenturen sind erfahrungsgemäß teuer. Und nicht immer lohnt sich diese Investition.

Entscheidest du dich für die Einbindung eines Blogs auf der Website, sollte mindestens eine dieser drei Voraussetzungen gegeben sein:

  • Du schreibst gerne und weißt, wie ein Zielgruppen-gerichteter Blogbeitrag geschrieben werden muss, der zugleich Google gefällt.
  • Du hast erfahrene Blogautoren im Team, die regelmäßig für gute Beiträge sorgen.
  • Du verfügst über ausreichend Budget, um freiberufliche Autoren von Website-Texten zu bezahlen.

Die Kunst beim Aufbau eines eigenen Onlineshops ist stets abzuwägen, welche Aufgaben dir leicht von der Hand gehen und welche reine Zeiträuber sind. Denn auch wenn du dich anfangs womöglich noch nicht selbst bezahlen kannst, bedenke stets: dein Stundenlohn ist der teuerste im Unternehmen. Nutze daher deine Ressourcen effizient ein und gib Aufgaben, die dir schwer fallen an Experten auf ihrem Gebiet ab!

Psst! Auch ich musste erst lernen, dass ich nicht alles selbst können und leisten MUSS.

Regina Mittenhuber_Podcast Zielgruppe_Nichtnurmama

Regina Mittenhuber ist Vertriebstexterin: Als Journalistin, Autorin, Ghostwriterin und Bloggerin befasst sie sich schwerpunktmäßig mit dem Themenkomplex Vertrieb. Ihre Leserzielgruppen sind Menschen, die beruflich mit Vertrieb zu tun haben: Vertriebsmitarbeiter, Vertriebstrainer und -coaches, Unternehmer, Selbstständige –und alle Menschen, die sich für den Vertrieb interessieren und darin erfolgreicher werden wollen. Derzeit befasst sie sich besonders intensiv mit dem Thema Online-Handel und zielgruppengerechten, wirkungsvollen Textcontent. Diese Dienstleistung bietet sie auch für Online-Shop-Betreiber sowie für Unternehmen an, die ihre Webseite kundenorientierter und damit vertrieblich wirkungsvoller gestalten möchten.

www.vertriebstext.de

Selbstständig machen mit Online Shop: weiterführende Links

Selbstständig mit Online Shop_Podcast_nichtnurmama (3)
Selbstständig mit Online Shop_Podcast_nichtnurmama (4)
Selbstständig mit Online Shop_Podcast_nichtnurmama (1)

2 Kommentare

  • Iryna sagt:

    Herzlichen Dank für die tollen wertvollen Informationen!
    Grossartig wie du bereit bist, deine Erfahrungen mit den anderen zu teilen!

    • Martina sagt:

      So viele hochmotivierte Onlineshop-Betreiber werfen bereits nach einem Jahr das Handtuch. Vor allem dann, wenn es Shops sind, die auf Fairness und Nachhaltigkeit setzen, tut mir das sehr leid. Wir haben nicht aufgegeben, auch wenn der Weg steinig war. Und vielleicht kann ich auf diese Weise dazu beitragen, dass der eine oder andere Shop einen langen Atem zeigt und unseren Markt langfristig bereichert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.